Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Wenn mal ein Malheur passiert... - die kleinen "Hausmittelchen", Nützliches und sonstige Ausstattungen

Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Gast 1014 » Fr 16. Apr 2010, 16:41

Um eure Hunde gesund und gepflegt zu halten, was tut ihr dafür?

- Fell
- Ohren
- Augen
- Zähne
- Pfoten (Ballen und Krallen)?

Sicher gibt es da individuell ganz große Unterschiede. Bei meinen kurzhaarigen reicht z.B. die Fellmassage mit einem Gumminoppenhandschuh, auch während des Fellwechsels. Gebadet werden die beiden höchst selten... außer die "Panade" ist mal extrem wohlriechend :mrgreen: . Ansonsten scheinen sie irgendwie "selbstreinigendes" Fell zu haben und riechen nicht, selbst wenn sie nass geworden sind.

Bei unseren kleinen Klappöhrchen reicht 14tägige Reinigung mit z.B. EpiOtic, die Augen werden nach Bedarf mit Borwasser ausgewischt. Zähne reinigen ist seit BARF-Zeiten kaum noch notwendig, ab und zu gibts Greenies. Krallen behandle ich bei Pepe mit einer Nagelfeile, Krümel bekommt sie mit einer Krallenschere gekürzt, die Ballen werden im Winter bzw. auch sonst, wenn sie mir mal trocken oder rissig erscheinen, mit alten Labello-Stiften eingerieben.

Wie sieht's bei euch aus?
Gast 1014
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Gast 1011 » Fr 16. Apr 2010, 16:46

Öhm,
also,
hüstel,
Asche auf mein Haupt,




ich mach nix!!!!

Jetzt im Fellwechsel werden sie draussen öfters mal gründlich durchgewuschelt, manchmal sogar mit ner Bürste :lol:
Krallen laufen sie sich selbständig ab,
Ohren werden, wenn ich merke, die Jungs kratzen sich, mit so einer Lösung vom Doc durchgespült, aber das vielleicht einmal im Jahr..

Meine Jungs machen das alles selber und die Ärztin hat sich noch nie beschwert.
Gast 1011
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Azunela » Fr 16. Apr 2010, 16:50

Azunela ist da auch mit sehr sehr wenig zufrieden :D . Wenn sie im Fellwechsel ist, dann kämme ich regelmäßig, ansonsten ist sie "selbstreinigend" :lol:
Azunela
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon daggi15 » Fr 16. Apr 2010, 17:06

Mh... also im Fellwechsel werden beide gebürstet ab und zu... und Haro muß regelmäßig die Krallen geschnitten haben ( er hat noch 2 wolfskrallen hinten an jeder Seite die immer rund wachsen). Baden nur bei Skunk7 Alarm.. ansonsten sind meine auch "Selbstreinigend".

Das einzige was noch ansteht ist Zahnsteinkontrolle dieses Jahr
Liebe Grüße, Daggi

Bild
"Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die Einen Schutzmauern, die Anderen bauen Windmühlen"
chin.Weisheit
daggi15
 
Beiträge: 456
Registriert: Sa 10. Apr 2010, 19:16
PLZ: 41238

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Gast 1010 » Fr 16. Apr 2010, 17:13

Cenour und Chandini sind auch selbstreinigend. Cenour jedoch muss seine Ohren (das rechte Ohr besonders) einmal die Woche gesäubert bzw. mit OtiFree gespült bekommen, da er zuviel Ohrenschmalz produziert im rechten Ohr. Ausserdem liebt Cenour das Baden und er darf selbst bestimmen, wann er in die Wanne darf.
Wenn es nach ihm geht, dann könnte er jeden Tag eine Dusche nehmen, am besten mehrmals am Tag. Aber einmal am Tag reicht, meist versuche ich auch sein Grunzen vor der Badezimmertür zu ignorieren, sodass er nur alle zwei Tage geduscht wird. Dann steht er schmatzend unter der Dusche und geniesst.
Ansonsten sind unsere *Zierhündchen* recht pflegeleicht.
Gast 1010
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Gast 1014 » Fr 16. Apr 2010, 17:27

Zierhündchen :lol: :lol: das scheint wohl Spuren hinterlassen zu haben...

Baden ist ja auch für Cenour keine Pflegemaßnahme, sondern Wellness-Programm :D Ich wünschte mir, bei Pepe wär das auch so - dann könnt ich nämlich Wasserlauftraining zu Hause machen! Aber der Herr mag das ja nicht :oops:
Gast 1014
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Claudia » Fr 16. Apr 2010, 17:33

Benni wird wie ein anständiges Schaf 3-4 mal im Jahr geschoren. :mrgreen: Dabei werden dann auch die Krallen geschnitten und die Ohren gesäubert, aber die sind eh immer sauber. Ansonsten wird er einmal die Woche gebürstet. Mehr brauchen wir nicht machen. Den Sandkasten vom Rhein schleppt er mir sowieso fast täglich nach Hause. :lol:
Liebe Grüße, Claudia :blind:, Zausel-Rennschaf Benni und die Katzen Balu, Merlin, Vincenzo und Emma
Bild
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht alle den gleichen Horizont.

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit. (Theodor Heuss)

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)
Claudia
Dauertelefonierende beharrliche Klofliege im James-Bond-Kostüm und schafhütende Windbeutelgräfin
 
Beiträge: 12986
Registriert: Do 8. Apr 2010, 20:52
Wohnort: Düsseldorf
PLZ: 40474
Vorname: Claudia

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon daggi15 » Fr 16. Apr 2010, 18:18

Claudia hat geschrieben: Den Sandkasten vom Rhein schleppt er mir sowieso fast täglich nach Hause. :lol:


Das bischen Sand haste doch schnell weg gefegt :mrgreen:
Liebe Grüße, Daggi

Bild
"Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die Einen Schutzmauern, die Anderen bauen Windmühlen"
chin.Weisheit
daggi15
 
Beiträge: 456
Registriert: Sa 10. Apr 2010, 19:16
PLZ: 41238

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Claudia » Fr 16. Apr 2010, 18:24

daggi15 hat geschrieben:Das bischen Sand haste doch schnell weg gefegt :mrgreen:

Vor allem weil ich als alte Hexe sehr geübt bin mit dem Besen. Detlef überlegt immer, ob ich saubermachen oder noch wegfliegen will. :mrgreen:
Liebe Grüße, Claudia :blind:, Zausel-Rennschaf Benni und die Katzen Balu, Merlin, Vincenzo und Emma
Bild
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht alle den gleichen Horizont.

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit. (Theodor Heuss)

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)
Claudia
Dauertelefonierende beharrliche Klofliege im James-Bond-Kostüm und schafhütende Windbeutelgräfin
 
Beiträge: 12986
Registriert: Do 8. Apr 2010, 20:52
Wohnort: Düsseldorf
PLZ: 40474
Vorname: Claudia

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon maddoglee » Fr 16. Apr 2010, 18:32

Ich schmeiße Brot in den Bach und hoffe das die Wauzzies hinterher hüpfen!^^ :twisted: :twisted: :mrgreen: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
maddoglee
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon ennie » Fr 16. Apr 2010, 18:33

- Fell

nelly wird je nach bedarf alle 2 - 4 wochen gebürstet, das reicht bei ihr trotz langem fell vollkommen. sie neigt nicht zum verfilzen und hat echt tolles selbstreinigendes fell. gebadet wird sie höchstens halbjährlich - ohne shampoo (ich glaube, heute ist es wieder soweit :D )... das fell am hintern und an den pfoten schneide ich immer, wenn ich sie bürste...
peaches hab ich anfangs versucht irgendwie zu enthaaren, aber schnell aufgegeben... irgendwann kaufe ich einen noppenhandschuh und gucke, ob der was bringt... sie bekommt ab und an lachsöl ins futter, wenn sie zu stark haart...

- Ohren

da gucke ich ab und an rein (eigentlich auch immer beim bürsten), musste aber noch nie was machen...

- Augen

musste auch noch nie was gemacht werden...

- Zähne

ich bin am überlegen, ob ich anfange, den beiden die zähne zu putzen... beiden haben belag bekommen, seit ich belcando gefüttert habe... mal schauen wie sich das nach dem futterwechsel entwickelt...

- Pfoten (Ballen und Krallen)?

krallen hab ich bei den beiden noch nicht geschnitten... bei nelly nutzen die sich genügend ab und peaches knabbert bei bedarf selbst dran rum... bei nelly schneide ich wie oben erwähnt, das fell was an den pfoten vorn übersteht, das fell unter den pfoten lasse ich als schutz dran...
die ballen musste ich bisher nicht pflegen... peaches hatte anfangs extrem rissige ballen, das hat sich von allein gegeben...
ennie
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Pepelina » Fr 16. Apr 2010, 18:40

seit ich dank tina den furminator habe, ist fellpflege einfach.
im fellwechsel werden die nasen jeden tag gekämmt (auch die katzen :evil: )
wer stinkt kommt in die wanne und nimmt ein "schaumbad" ( die katzen nicht :lol: )

vorne die krallen werden bei bedarf geschnitten, hinten laufen die sich von selbst ab.
im winter werden die pfoten eingeschmiert und abgeputzt.
Pepelina
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Torsten » Fr 16. Apr 2010, 18:40

Also bei Benny ist das schnell erledigt da sein Fell höchstwahrscheinlich selbstreinigend ist brauche ich ihm beim Fellwechsel nur zu bürsten. Da wir ja fast den gesamten Tag an der frischen Luft sind läuft er sich die Krallen selber ab. Nur wenn der Herr meint mal ein richtiges Schlammbad nehmen zu müssen wird er gebadet.
Bild

Bei Paula sieht das alles schon wieder anders aus. Paula scheint so ein richtiger Staub,Schlamm und Klettenmagnet zu sein und benötigt schon aus diesen Grund eine Tägliche Haarpflege

LG Torsten
Torsten
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon monpaula » Fr 16. Apr 2010, 18:56

Was für eine Frage....

Also mein Langhaar-Monster muss mindestens alle 2 Tage gebürstet werden. In der Kletten- und Gräserzeit auch nach jedem Spaziergang.

Dafür ist seine "Matte" aber selbstreinigend. Er wird auch nach einem Schlammbad nicht gebadet, da wo er geht und liegt, habe ich dann kleine Sandkästen. Aber er ist wenn er getrocknet ist, wieder strahlend sauber.

Hier mal eine kleine Kostprobe WIE dreckig ein Collie werden kann:

Bild

Die Augen muss ich bei ihm auch regelmässig säubern, weil bei ihm collietypisch die Augen eine Schwachstelle ist.

Paula ist sehr pflegeleicht....alle paar Wochen mal durchbürsten und jut is.

An den Zähnen mache ich gar nichts und hoffe, dass sich alles durch das Knochenknabbern säubert.

Die Ohren kontrolliere ich wöchentlich aber außer Dreck ist nichts zu finden.
monpaula
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Sabine » Sa 17. Apr 2010, 09:27

Während des Fellwechsels bürste ich täglich, ansonsten so zweimal die Woche. Gebadet wird nach Bedarf, wenn sie sich mal wieder in ... gewälzt hat. :mrgreen: Ungefähr alle drei Monate lass ich ihr die Krallen (die sind schwarz und biegen sich, kann ich also nicht selbst schneiden) schneiden und das Fell ein bißchen in Form schneiden. Ansonsten ist sie auch selbstreinigend, wenn sie naß und schmutzig reinkommt, fällt der Schmutz beim Trocknen raus.
Sabine
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon mestizo » Sa 17. Apr 2010, 10:15

Bozzy: er wird einmal im Jahr geschoren, weil es gut für sein Wohlbefinden ist. Bürsten und kämmen bringt gar nichts - egal welche Bürste oder welchen Kamm ich nehme, es kommt nix raus. Die Krallen werden regelmässig beim TA gekürzt - er läuft sie im Alter nicht mehr so gut ab und ich selber geh da bei der Furie nicht dran.
Shelby: ein Waschlappen reicht für ihre Pflege compl. aus. :mrgreen: Ihr Fell hinterlässt sie lieber an Kleidung - sehr praktisch, so brauch ich sie nicht zu bürsten. ;) Sie muss allerdings regelmässig die Analdrüse (beim TA) ausgedrückt bekommen.
El Hacho: der pflegeintensivste - muss regelmässig gebürstet werden, weil sonst seine Haarpracht verfilzt. Die Wolfskralle schneiden wir bei ihm selber, da diese dazu neigt, nach innen zu wachsen.

@Claudi: hab ich Dir eigentlich schon mal gesagt, Daß Monty ein Schwein ist? :mrgreen:
mestizo
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Rosina » Sa 17. Apr 2010, 11:07

ich schneide nach Bedarf die Nägel.....Pirri ist ein Leichtfuß und läuft sich die Krallen nicht ab....
bei Beiden habe ich angefangen 1-2 mal in der Woche die Zähne zu putzen.....mit diesem Microfingerling, das geht gut, mache ich auch ab u. zu bei meinem Kater...
die Ohren sind immer sauber da habe ich bis jetzt noch nichts gemacht....jeden Tag wird das Fell gebürstet, das mögen sie sehr gern ....auch meine Katzen....gebadet werden sie nur nach Bedarf.... :lol:
Rosina
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Inge » Sa 17. Apr 2010, 11:26

- Fell
- Ohren
- Augen
- Zähne
- Pfoten (Ballen und Krallen)?

Fell:
Vom Frühjahr bis zum Herbst müssen meine Jungs regelmäßig ins Maar zum Schwimmen, ansonsten wird weder gebadet, noch geduscht. Bei Verstoß gegen das Wälzen in Scheixxe wird mit kaltem Wasser aus dem Gartenschlauch bestraft.

Gebürstet wird bei uns natürlich auch regelmäßig bei so viel Fell und im Frühjahr Leo geschoren und Frodo beigeschnitten.

Ohren:
Leo sorgt für die Sauberkeit von Frodos Ohren und Leos Ohren sind selbstreinigend.

Augen:
keine Probleme, die lecken sich die Jungs gegenseitig morgens sauber.

Zähne:
Leo bekommt harte Knabbereien, wie Ohrmuscheln und Frodo riesige Möhren. TA ist super zufrieden mit den Zähnen, kein Zahnstein nichts.

Pfoten:
Krallen müssen nie nachgeschnitten werden, nur Leos Wolfs- oder Daumenkrallen.
liebe Grüße von Inge, Frodo und Leo
Bild
Bild
inge@jeder-hund.de
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 8489
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Gast 1010 » Sa 17. Apr 2010, 12:41

Gast 1014 hat geschrieben:Zierhündchen :lol: :lol: das scheint wohl Spuren hinterlassen zu haben...

Wenn dieser Schmonzetti gewusst hätte, wie Chandini aussehen kann, dann hätte er sich das mit den Zierhündchen verkniffen
Bild

Gast 1014 hat geschrieben:Baden ist ja auch für Cenour keine Pflegemaßnahme, sondern Wellness-Programm :D Ich wünschte mir, bei Pepe wär das auch so - dann könnt ich nämlich Wasserlauftraining zu Hause machen! Aber der Herr mag das ja nicht :oops:

Oh ja .... mein Geniesserhund. Ob Rhein, Kinderswimmingpool, Badewanne oder Düssel ... er liebt Wasser. Der bekommt diesen Sommer eine stabiles Kindschwimmbad in den Garten gestellt, zum plantschen und schwimmen. Hilft ja auch seinen Muskeln.
Gast 1010
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Melisande » Sa 17. Apr 2010, 15:01

Unser Cosi is da pflegeleicht. Das Fell ist selbstreinigend und bürsten muß ich nur im Fellwechsel ein paar mal, die Wolfskrallen werden im Winter immer mal zu lang, weil der Herr ja bei schlechtem Wetter nicht vor die Tür will :roll: , Ohrenpflege übernimmt die Katze. :mrgreen:
Melisande
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Gast 1014 » Sa 17. Apr 2010, 22:49

Ich fürchte, ich muss dann wohl zur Ohrenpflege eine Katze beschäftigen :biggrins:

...aber was danach bei meinem Terrier NOCH alles gepflegt werden muss... möchte ich das wirklich wissen???

Tolle Bilder von Euren dreckigen Hunden (Collie und Zierhündchen!!) :floet:
Gast 1014
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Pepelina » So 18. Apr 2010, 10:37

heute morgen gab es die rabiate fellpflege.
lina hat sich in gülle gesuhlt wut18
zuhause angekommen, hab ich dann den gartenschlauch genommen.
wer bei dem wetter in tümpel, gräben & co hüpft, muß das abkönnen 1sauer.
Pepelina
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Gini » So 18. Apr 2010, 14:13

- Fell, da beide kurzhaarig sind, werden im Fellwechsel jeden Tag mit der Gummibürste die alten Haare entfernt
- Ohren, werden jede Woche 1 x geputzt, da sie durchs Buddeln oft dreckig werden
- Augen, ab und zu Augentropfen, wenn Entzündung da ist oder bei vermehrtem Tränenfluß mit warmem Wasser die Augenwinkel gesäubert
- Zähne, werden regelmäßig vom Zahnstein befreit wenn die Knochenfütterung nicht ausreicht
- Pfoten (Ballen und Krallen)? Die Pfoten im Winter mit Hirschtalg eingerieben, bei Bedarf die Krallen geschnitten und jede Woche kontrolliert, ob alles ok ist

Ansonsten in der Zeckenzeit werden beide Hunde jeden Tag nach den Biestern durchforstet. Wenn sich einer der Hunde häufiger irgendwo schleckt wird auf Wunden kontrolliert und ggf. behandelt.
Je nach Lust, Laune und Bedarf kommen Zusätze wie Kräuter oder Tee ins Essen oder ich gebe eine Schüssler-Salze-Kur wie jetzt im Frühjahr, was bei mir zur Pflege dazugehört
Und - ganz wichtig, 2 x im Jahr wird ein komplettes Reiseprofil mit Organwerten gemacht und 1 x im Jahr eine Entgiftung mit anschließendem Darmaufbau.

Hm, ich glaube das wars *grübel*
Gini
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Gast 1014 » So 18. Apr 2010, 20:01

Gini hat geschrieben:
Und - ganz wichtig, 2 x im Jahr wird ein komplettes Reiseprofil mit Organwerten gemacht und 1 x im Jahr eine Entgiftung mit anschließendem Darmaufbau.

2x im Jahr? Geht ganz schön ins Geld, oder? *grübel*

Die Entgiftung... wie funktioniert das? Und bei welchen Symptomen wäre es adäquat, das zu machen?
Gast 1014
 

Re: Was macht ihr zur Pflege eurer Hunde?

Beitragvon Gini » Mo 19. Apr 2010, 18:37

Je eher man eingreifen kann, wenn z. B. Leishmanien wieder aktiv werden, desto besser. Deswegen nehme ich die Kosten in Kauf.
Gini hat Ehrlichiose und Pebblz alle MMK, deswegen gehe ich kein Risiiko mehr ein, was das angeht.

Bei Symptomen wie häufige Durchfälle, Infekte, nach Medikamentengabe, der Hund schlapp und müde ist usw. würde ich das auf jeden Fall machen.
Vielleicht sind irgendwelche Giftstoffe im Köper, die diesen Zustand verursachen.

Entweder gehe ich zum THP, der eine Spritzenmischung wegen Leber, Galle, Niere, Darm usw. macht (sind ca. 5 bis 6 Injektionen) oder ich entgifte zu Hause und gebe Derivatio:

Derivatio H Tabletten
Ausleitung und Entgiftung

Zusammensetzung:
1 Tablette enthält: Wirkstoffe: Anagallis arvensis Trit. D4 15,0 mg, Argentum metallicum Trit. D30 12,5 mg, Arnica montana Trit. D15 12,5 mg, Aurum metallicum Trit. D15 12,5 mg, Bryonia Trit. D4 15,0 mg, Carbo vegetabilis Trit. D30 12,5 mg, Chelidonium majus Trit. D6 15,0 mg, Citrullus colocynthis Trit. D5 15,0 mg, Cytisus scoparius Trit. D6 12,5 mg, Digitalis purpurea Trit. D5 12,5 mg, Selenicereus grandiflorus Trit. D4 15,0 mg, Silybum marianum Trit. D3 15,0 mg, Smilax Trit. D6 15,0 mg, Stannum metallicum Trit. D8 15,0 mg, Strophanthus gratus Trit. D6 12,5 mg, Taraxacum officinale Trit. D6 15,0 mg, Veronica virginica Trit. D4 15,0 mg, Viscum album Trit. D4 12,5 mg.

Anwendungsgebiete:
Die Anwendungsgebiete entsprechen den homöopathischen Arzneimittelbildern. Dazu gehören: Akute und chronische Cholangitis; Leberverhärtung; akute und chronische Nephritis; als Ausleitungsmittel bei der Behandlung karzinöser Prozesse; als Entlastungsmittel für Leber, Milz, Nieren und Kreislauf.

Dosierung:
Soweit nicht anders verordnet, 3-mal täglich 2 Tabletten einnehmen.

Hinweis:
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anwendungsgebiete:
Die Anwendungsgebiete entsprechen den homöopathischen Arznei- mittelbildern. Dazu gehören: Akute und chronische Cholangitis; Leberverhärtung; akute und chronische Nephritis; als Ausleitungsmittel bei der Behandlung karzinöser Prozesse; als Entlastungsmittel für Leber, Milz, Nieren und Kreislauf.

Wirkschwerpunkt des Mittels:
Bei unserer modernen Lebensweise wird der Organismus mit unnatürlichen und schädlichen Substanzen konfrontiert. Experten schätzen, dass wir täglich mit 60.000 künstlichen Verbindungen in Berührung kommen. Da uns die spezifischen Enzyme für die Verstoffwechselung dieser chemischen Problemstoffe fehlen, können die Ausscheidungsorgane diese Substanzen nicht entgiften und ausscheiden. Dieses führt zu massiven Störungen des Zellstoffwechsels. Folgen davon können Schwächen des Immunsystems, Allergien, Rheuma, chronische Schmerzzustände, Pilzinfektionen oder psychische Beschwerden sein.

In Derivatio H unterstützen beispielsweise die Arzneistoffe

* Bryonia (Zaunrübe)
die Leber- und Gallenfunktion
* Strophantus gratus (Strophantus), Viscum album (Mistel), Digitalis purpurea (Roter Fingerhut)
die Herz- und Blutdruckregulation
* Anagallis arvensis (Ackergauchheil), Argentum metallicum (Silber), Cytisus scoparius (Besenginster)
die Nieren- und Blasenfunktion
* Aurum metallicum (Gold)
die Lymphe
* Sarsaparilla (Sarsaparillawurzel)
die Haut
* Colocynthis (Koloquinte), Carbo vegetabilis (Pflanzenkohle)
den Magen-Darmkanal
* Chelidonium majus (Schöllkraut), Carbo vegetabilis (Pflanzenkohle), Aurum metallicum (Gold)
die Atemwege.

Quelle: http://www.pflueger.de/homoeopathisc...-derivatio.php

Wenn diese Phase des "Durchputzens" abgeschlossen ist sollte man zusätzlich die Leber als Hauptentgiftungsorgan unterstützen.
Am besten mit Mariendistel-Kapseln.

Gleichzeitig fängt man an wieder ein physiologisches Darmmilieu herzustellen in dem man eine neue Keim und Bakterienflora ansiedelt. Z.B. mit Symbiopet!, Omniflora....
Die Neuansiedlung sollte schon über einen Zeitraum von mind. 6-8 Wo gehen.

Oder man gibt täglich einen Löffel Kanne-Brotdrunk zum Futter, etwas Joghurt natur und milchsäure vergorenes Gemüse wie Sauerkraut und rheinische Schneidebohnen.

Dann ist auch der Darm komplett wieder saniert
Gini
 

Nächste

Zurück zu Tipps und Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast